© Techstage.de

Was war das für eine Aufregung heute morgen, als das neue Objekt der Begierde – das LG Nexus 4 – im Google Play Store verkauft werden sollte. Gestern gab es zuerst Aufregung um den genauen Verkaufsstart, der aber schnell wieder revidiert wurde. So kam es nun, dass die Technikbegeisterte Android-Fan-Gemeinde heute morgen schon recht früh den Play Store offen hatte, um ja nichts zu verpassen.

Auf Google+ konnte man auch in meinen Kreisen viele antreffen, die immer ungeduldiger wurden, je näher das „Frühstück“ rückte, das Googles Pressesprecher in seinem letzten Google+ Post als Zeitpunkt genannt hatte. Die F5 Tasten und Aktualisierungsbutton tun mir jetzt noch leid. Wie ich richtig vermutete, war es gegen 9:00 Uhr deutscher Zeit soweit und der Ansturm begann. Es dauerte gar nicht lange, da beschwerten sich die Ersten über Serverprobleme während des Bestellvorganges. Manche hatten am Ende sogar mehrere Geräte in ihrem Warenkorb, kamen aber nicht über die Eingabe der Versandadresse hinaus. Wohl dem, der dies bereits vorher bei Google Wallet hinterlegt hatte. Der Verkauf startete also um 9:03 Uhr (zumindest nach meiner Zeit) und – oh Wunder – wurde um 9:18 Uhr wegen Ausverkauf wieder beendet. Sage und schreibe 15 Minuten dauerte der Hype.

Leider ist nicht bekannt, wie viele Nexus / Nexen / Nexusse nun zur Verfügung standen. Viele vermuten ja, dass es nicht viele gewesen sein können. Es dauerte übrigens auch nicht lange, bis die ersten enttäuschten sich in den Sozialen Netzwerken meldeten und Google Vorwürfe machten. Auch Blogs wie GIGA, AndroidPIT machten ihrem Ärger Luft. Techstage hat sich zum Glück zurückgehalten. Vielen Dank dafür.

Sein wir doch mal ehrlich, oder wie wir im Norden sagen: Butter bei die Fische

Was zur Hölle habt ihr denn erwartet? Seit Wochen sind das Google Nexus 4 und das Tablet Nexus 10 in der Presse, den Blogs und Sozialen Netzwerken in alle erdenklichen Höhen gelobt worden. Die Gemeinschaft der Android-Fans ist inzwischen riesig und da war es doch nur logisch, dass es direkt zum Verkaufsstart zu solchen Problemen und insbesondere dem Ausverkauf der ersten Charge kommt. Wenn ich dann noch höre, wie Google Vorwürfe gemacht werden, weil die Server unter dem Ansturm zusammengebrochen sind, dann geht mir die Hutschnur hoch. Passt mal auf: Auch Google hat begrenzte Ressourcen und kann nicht mal eben 1000 Server aus seiner Serverfarm für den Play Store zusätzlich konfigurieren. Wer das denkt, hat keine Ahnung von Serverarchitekturen (Wie ich).

Nun habe ich als unbeteiligter vielleicht gut reden, jedoch möchte ich denjenigen da draußen, die sich bis auf die höchste Palme aufregen, zurufen: Entspannt Euch! Es wird eine neue Charge kommen, man wird das Nexus auch im roten Laden mit dem großen M kaufen können und muss auch nicht auf eBay ausweichen, wo das Nexus 4 mit 8 GB Speicher bereits für 498 Euro angeboten wird, also 199 Euro über dem Verkaufspreis im Play Store.

So, damit genug des Rants. War immerhin mein Erster :-)