Conchita Wurst

© unbekannt – via Twitter

Ich oute mich jetzt mal als Eurovision Song Contest Gucker… ich weiß nicht, ob es daran liegt, dass ich mich gerne Fremdschäme, oder ob ich die Hoffnung auf gute Beiträge noch nicht aufgegeben habe. Egal. Die Gewinnerin (oder der Gewinner je nach Vorliebe) des diesjährigen Contests, Conchita Wurst, spaltet die Netzgemeinde, wie kaum ein anderer, dabei ist es nicht der erste Travestiekünstler, der den ESC, gewonnen hat. Dana International gewann 1996 für Israel.

Trotzdem liest man im Internet jede Menge böser Kommentare, die teilweise sogar in Morddrohungen ausarten. Wenn es am Bart liegt, sollte ich überlegen, meinen ab zu schneiden. Ich würde mir mehr Toleranz wünschen. Mein Lied ist es übrigens auch nicht und der Künstler nicht mein Liebling, doch akzeptiere ich es.

Was mich vielmehr wundert ist, dass es aus Deutschland weder Punkte für Russland, noch die Ukraine gab. bei dem Anteil an Russlanddeutschen hier, kann ich mir das kaum vorstellen, denn der polnische Softporno hat immerhin auch welche abgeräumt…conchita BildFoto von VIPevent