Bild: Androidandme.com

Gerüchte sind schon was feines, man kann sie verbreiten und dann ungestraft sagen: Dann habe ich mich eben geirrt. Allerdings bergen sie auch eine Gefahr: man wird unglaubwürdig.

Dies ist wohl der Grund, warum androidandme.com sich explizit auf zwei unterschiedliche Quellen aus der Industrie beruft, mit denen sie auf dem MWC gesprochen haben. Kommen wir zum Gerücht:

Google ist angeblich nach der Präsentation des 7 Zoll Tablets MeMo 370T auf der CES an ASUS herangetreten und hat angefragt ob es möglich sei, es zu einem Verkaufspreis von 199 US$ zu produzieren. Gespart werden soll allerdings nicht am Tegra 3 Quadcore-Prozessor.

Warum 199 US$? Weil Google darin eine magische Grenze für Tablets sieht. Bewiesen hat dies Amazon mit dem Kindle Fire, welches sich im 4. Quartal mehr als 5 Millionen mal verkauft hat. Mich würde es freuen, würde es doch – vorausgesetzt die Qualität stimmt trotzdem noch – dem iPad das Wasser abgraben und der Konsument eher zum Tablet greifen. Da es sich um ein Nexus Gerät handeln wird, kommt das Teil auch mit Android 4.0 (Ice Cream Sandwich) in der Reinform daher. Lassen wir uns überraschen.

via androidandme.com