CES Las Vegas: Prozessoren und Displays – warum nicht Akkus?

1432 mal gelesen

LG Nexus 4

Nexus 4 mit Quad-Core © Google Play Store

Die in las Vegas ist in vollem Gange und ich verfolge wahrscheinlich genauso gespannt wie ihr die News rund um Android-Smartphones und deren Mitbewerber. Was mich persönlich jedoch ein wenig traurig macht, ist, dass es wieder nur um die Prozessoren geht. Dual- oder Quad-Core, 1,5 oder 2 GHz. Es wird gepowert was das Zeug hält. Doch wenn ihr mal auf Eure Akkuanzeige schaut, wünscht ihr Euch mit Sicherheit genau wie ich: Baut endlich bessere !

Sicherlich werden die Prozessoren mit der Entwicklung auch immer sparsamer, doch brauchen 4 Kerne sicherlich mehr Strom wie ein Kern und wenn heutzutage die Displays jenseits der 5 Zoll wachsen, reichen die vorhandenen nicht mehr lange.

Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass ich mit einer Akku-Ladung kaum noch über den Tag komme. Ich bin nun einmal ein Heavy-User, bei dem das Display pro Tag 3 bis 5 Stunden brennt. Doch alles, was uns die einschlägigen Hersteller da präsentieren, sind schnellere Prozessoren und größere Bildschirme. Das wäre fast so, als würde ein Auto mit tausend PS gebaut werden, aber der Tank fasst weiterhin nur 30 Liter. So kommt man kaum noch 100 Kilometer weit.

Liebe Smartphone-Hersteller,

bitte erbarmt Euch der (Viel-) Nutzer und steckt auch mal ein paar Milliönchen in die Entwicklung stärkerer und langlebigerer !

Was habt Ihr zu sagen?

Loading Facebook Comments ...

5 Gedanken zu “CES Las Vegas: Prozessoren und Displays – warum nicht Akkus?

  1. Die frage nach dem “Warum?” ist wahrscheinlich schnell beantwortet.

    Weil sie es nicht können.Es werden nicht nur Millionen, sondern sogar Milliarden in die Entwicklung neuer Kleinakkus gesteckt. Leider ohne durchschlagendes Ergebnis.

    Aber genau das ist der Flaschenhals.

  2. Pingback: CES: Gigantomanie bei Prozessoren und Displays / Akkus entwickeln sich kaum weiter | Das Freizeichen

  3. Also Andreas ich komme auch auf 5h Display on time und das mit 5,5 Zoll und Quadcore. Das Note 2 hat schon einen sehr guten Akku. Die Akkus müssten gar nicht soviel größer sein wenn nicht so dilettantisch programmiert werden würde. Gerade viele Apps sind am drastischen Akkuverlust beteiligt. Und wenn dann die Hersteller Anpassung noch verbuggt ist dann nützt auch der größere Akku leider nicht viel.

Kommentar verfassen

No Trackbacks.